Kurz-Kleinwalsertal

Der Einzug ins Kleinwalsertal

Als sich Basti mit seinen Begleitern dem Kleinwalsertal näherte, schickte er zwei Jünger voraus und sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; dort werdet ihr einen Babyelefanten finden. Bindet ihn los und bringt ihn zu mir! Und wenn euch jemand zur Rede stellt, dann sagt: Der Messias braucht ihn für den nötigen Abstand. Das ist geschehen, damit sich die Wahlprognosen erfüllen. Die Jünger gingen und taten, was Basti ihnen aufgetragen hatte. Sie brachten den Babyelefanten und Basti setzte sich darauf und rief den Menschen am Straßenrand zu: Seht, euer Kanzler kommt zu euch. Viele Menschen nahmen ihre Masken ab und streuten sie auf den Weg. Die Leute aber, die eng beisammen vor ihm hergingen und die ihm dicht gedrängt folgten, riefen: Gesegnet sei er, der kommt. Als er im Kleinwalsertal einzog, geriet die ganze Stadt in Aufregung. Die Leute sagten: Das ist der Kanzler Sebastian Kurz aus Wien.

Die Frage nach der Vollmacht

Als Basti auf das Rednerpult stieg und dort lehrte, kamen die Journalisten immer näher und fragten: Mit welchem Recht tust du das alles? Wer hat dir dazu die Vollmacht gegeben? Basti antwortete ihnen: Auch ich will euch eine Frage stellen. Wenn ihr mir darauf antwortet, dann werde ich euch sagen, mit welchem Recht ich das tue. Woher stammte das Ibiza-Video? Sie antworteten: Wir wissen es nicht. Da erwiderte Basti: Dann sage auch ich euch nicht, mit welchem Recht ich das alles tue.

Die Frage nach dem wichtigsten Gebot

Ein Journalist wollte ihn daraufhin auf die Probe stellen und fragte ihn: Welches Gesetz ist derzeit das wichtigste? Basti antwortete ihm: Du sollst den Herrn, deinen Kanzler, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. Auch nicht ganz unwichtig ist das zweite: Du sollst deinem Nächsten nur mit einem Babyelefanten gegenübertreten. An diesen beiden Geboten hängt das Überleben vieler Menschen. Niemand konnte ihm darauf etwas erwidern und von diesem Tag an wagte keiner mehr, ihm eine Frage zu stellen.

(Quelle: APA Bibel)

Hier gibt es weiter Meldungen zu Strache, Trump und Kim Jong-un.

Ein Gedanke zu „Der Einzug ins Kleinwalsertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben