Pinky-Gloves

Fukushima, Pinky Gloves und der geheime Regierungs-Chat

In Österreich gehört es bereits zur Tagesordnung, dass Chat-Verläufe aus Regierungskreisen an die Öffentlichkeit geraten. Da sich das Land seit jeher als Opfer statt als Täter sieht und daher aus Fehlern auch ungerne lernt, scheinen die heimischen Politiker absolut resistent zu sein und schreiben – wider jede Vernunft – ihre geheimsten Gedanken sowie Machenschaften in saloppen Nachrichten an ihre Partei-Spezis und Gefährten. So ist es nun auch nicht verwunderlich, dass erneut ein brisanter Chat-Verlauf seinen Weg zu den Medien gefunden hat.

Ein Gruppen-Chat der Bundesregierung

Werner Kogler: Hallo Kollegas. Soeben über Fukushima-Abwasser gelesen. Find ich org. Sag ma da was dagegen?

Norbert Hofer: Was stört dich daran, liebster Werner? Das Meer ist voller Wasser, was schaden da ein paar Tropfen mehr? Außerdem, was tangiert uns das im schönen Österreich?

Heinz Fassmann: Bitte, bitte, meine Herren. Danke, Werner. Guter Punkt. Wie ihr wisst, bin ich ja ständig am Grübeln, wie ich den Studenten das Leben schwerer machen kann und da fände ich ein Pflichtsemester im stillgelegten Atomkraftwerk Fukushima hervorragend.

Gernot Blümel: Hahaha da finden sie ja bessere Verhältnisse vor als auf der Hauptuni in Wien. #Sparenistgeil #bussibussi

Sebastian Kurz: Schatzi, du bringst mich wieder zum Lachen. Danke Bussibär. @blümli

Sebastian Kurz: Um die Diskussion abzuKURZen: Jetzt wo der Rudi weg ist, kann ich den fehlenden Impfstoff niemandem mehr in die Schuhe stecken. Daher werden wir jetzt unseren eigenen herstellen. Bin mit Putin schon im Austausch.

Werner Kogler: Die EU wird da aber nicht mitspielen – wenigstens eine Regel, die ich kenne als Sportminister.

Sebastian Kurz: Ich bin dir wie immer fünf Schritte voraus. Wir produzieren nicht in Österreich, sondern im alten Kraftwerk in Fukushima und schon ist alles legal.

Thomas Schmid: Ist da noch ein Posten frei?

Gernot Blümel: Für dich immer. Bussibussi. Kriegst ja alles, was du willst.

Thomas Schmid: Danke meinem Führer

Thomas Schmid: Sorry Autokorrektur… meinem Kanzler.

Gabriela Spiegelfeld: Mir gehen die Weiber so am Nerv. Scheiß Quote.

Gabriela Spiegelfeld: Hihi falscher Chat. Aber trotzdem: Scheiß Quote.

Sebastian Kurz: Feel you

Gernot Blümel: Ich weiß wie immer von nichts *ZwinkerSmiley*

Sebastian Kurz: Also meine Herren, Begehung Fukushima nächste Woche, danach Pressekonferenz für die Pressekonferenz.

Norbert Hofer: Bei der Begehung sollten wir alle diese neuen Trend-Handschuhe tragen…Pinky Gloves. Safety first

Herbert Kickl: Norbi, du kannst uns nichts vorschreiben, wir müssen gar NICHTS tragen!!!

Werner Kogler: Herbert, das ist das erste Mal, dass ich dich nicht für völlig vertrottelt halte. Du hast ja scheinbar mitbekommen, dass diese Handschuhe ziemlich sexistisch und umweltunfreundlich sind.

Herbert Kickl: …echt?… Die FPÖ wird geschlossen die Pinky Gloves tragen!

HC Strache: Kann euch die übrigens günstiger besorgen, hab da einen neuen Kontakt: Olga Russkaja.

Sebastian Kurz: Mein lieber HC, was machst du noch in dieser Gruppe? Solltest du nicht bald eine Haftstrafe antreten?

HC Strache: Dachte, ich warte noch ein bisserl ab, dann können wir die Gruppe einfach in „Häfenbrüder“ umbenennen.

Hier gibt es weitere Meldungen zu Brokkoli, Basti Kurz und Österreichs Politiker.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben