Putin-Vergiftung-Nawalny

Putins Wege zum Glück – Folge 849

Die erfolgreiche russische Telenovela geht in die 77. Staffel und Putin ist auch in Folge 849 noch immer auf der Suche nach dem Glück. Seit 1999 läuft die Serie mit einigen Unterbrechungen im russischen und auch internationalen Fernsehen und erfreut sich vor allem bei weiblichen Fans von großer Beliebtheit. Im März 2014 wurde vorübergehend beschlossen die Telenovela in „Wege zum Glück – Spuren auf der Krim“ umzubenennen, doch nach schwindenden Zuschauerzahlen wurde der Titel wieder zu seinem Ursprung zurückgeführt.

In „Putins Wege zum Glück“ ist der Hauptdarsteller auf einer scheinbar unendlichen Suche nach der Liebe und stolpert von einem Abenteuer ins nächste. Zu Beginn der ersten Staffel nimmt Putin einen Aushilfsjob als Ministerpräsident Russlands an, ohne zu wissen, dass er das auf Lebenszeit bleiben wird. Nach vielen Verwicklungen, zwei Trennungen, einer Scheinschwangerschaft, einem Herzinfarkt, einer vorgetäuschten Fehlgeburt, einem Paddelschlags-induzierten Koma, einer Fehlverurteilung vor Gericht, zwei Unterschlagungen, einer Annexion, einem vorgetäuschten tödlichen Unfall, einem Kalendershooting, einem Zweikampf mit Sturz über die Klippe und tödlichem Kobrabiss am Boden, wird Putin in Folge 849 Opfer eines wilden Vorwurfs.

Folge 849: Der vergiftete Tee

Putin sitzt mit seinem guten alten Freund Nawalny im Wohnzimmer bei einer Tasse Tee. Plötzlich aus dem Nichts heraus fällt Nawalny um. Putin schaut mit starrem, mimiklosem Gesichtsausdruck in die Kamera. Langsam geht er zum Telefon und wählt gelassen eine Nummer. Eine halbe Stunde und viel dramatische Musik später trifft die Rettung ein, die den inzwischen tot wirkenden Nawalny abtransportieren. Kaum ist der Körper draußen, kommt die Polizei herein und wirft dem unschuldigen Putin vor, seinen Freund vergiftet zu haben. Entsetzt antwortet Putin darauf: „Wie können Sie von Vergiftung sprechen, dahingehend fehlen jegliche Spuren. Ich verstehen nicht, wie Sie es so eilig haben, das Wort ‚Vergiftung‘ zu verwenden. Und selbst wenn es eine Vergiftung wäre, könnten andere dahinter stecken.“ „Sie waren der einzige im Raum“, äußert der Polizist. „Dazu werde ich keine leeren Erklärungen abgeben“ murmelt Putin. Daraufhin zeigt der Polizist auf Putins Hosentasche und fragt: „Was sind denn das für giftige Kräuter, die aus ihrer Hosentasche ragen?“ „Sie meinen diese hier? Das sind meine wohltuenden Kräuter für den Hals. Darf ich Ihnen eine Tasse einschenken?“ „Warum eigentlich nicht“, erwidert der Polizist. Der Polizist nimmt die Tasse Tee mit Putins Kräutern, trinkt einen Schluck und fällt vergiftet um. Sein Partner tritt in diesem Moment durch die Tür, schaut auf seinen Kollegen, dann zu Putin. „Muss wohl eine allergische Reaktion auf etwas gewesen sein. Tee?“, lächelt Putin und hält ihm die dampfende Brühe hin, während das Ende der Folge durch eine Abblende erkenntlich wird und der Abspann einsetzt.  

Hier gibt es weitere Meldungen zu Trump, dem Berliner Flughafen BER und Urlaub in Österreich.

3 Gedanken zu „Putins Wege zum Glück – Folge 849

Kommentare sind geschlossen.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben