Donald-Trump-Satire

Trump veröffentlicht Kinderbuch: Das kleine Ich-mag-mich

Nachdem viele der ehemaligen Präsidenten der USA nach ihrer Amtszeit Bücher publizierten, musste Donald Trump nachziehen und brachte diese Woche sein erstes Kinderbuch auf den Markt. Das literarische Werk trägt den Namen „Das kleine Ich-mag-mich“ und soll Kinder dazu anregen, sich selbst zu überschätzen. Dem Präsident nahestehende Medien feiern das Buch als Meisterleistung eines virtuosen Literaten, Trump kritisch gesinnte Medien hinterfragen das geistige Alter des obersten Mannes im Staat. Ob nun das eine oder das andere – fest steht, Trump ist nun ein Kinderbuch-Autor.

In einem Presse-Statement äußerte sich der Präsident der Vereinigten Staaten zu seiner Neuerscheinung bescheiden wie eh und je: „Es ist das beste Kinderbuch aller Zeiten. Ich würde sogar sagen, es ist überhaupt das beste Buch, das je geschrieben worden ist und jeder Amerikaner sollte es lesen.“  Nach diesem Satz schien ihm eine Idee zu kommen und er verlautbarte, dass die Finanzmittel, die zur Bekämpfung von Covid-19 gedacht waren, umgewidmet werden und stattdessen jeder amerikanische Haushalt eine Ausgabe von „Das kleine Ich-mag-mich“ erhält.

Leseprobe: Das kleine Ich-mag-mich

„Auf der bunten Blumenwiese vor dem Weißen Haus geht ein orangenes Wesen spazieren. Wandert zwischen grünen Halmen, twittert fröhlich vor sich hin. Aber dann stört ein Journalist seine Ruhe und fragt das aufgedunsene, orangene Wesen: „Wie hast du es hierher geschafft?“ Das Wesen antwortet ganz überrascht: „Das weiß ich nicht.“ Daraufhin quakt der Journalist: „Nanu? Wer das nicht weiß, der ist dumm!“ Ganz beleidigt läuft das Wesen fort, dreht sich nur einmal noch um und ruft: „Du bist gemein!“ Das orangene Wesen mit den gelben, falschen Federn am Kopf zieht weiter, um Bestätigung zu suchen und trifft auf Nancy Pelosi. „Guten Morgen Pferdemutter! Findest du mich auch dumm? Denn ich bin, ich weiß es doch, dreh mich hin und dreh mich her, so wunderbar ist keiner hier.“ Pelosi erwidert nur: „Deine Haare wehen im Wind, so wie meine. Aber deine kleinen Hände sind so kurz. Bist ein Frauen-hassender-Rassist oder sonst ein Übelwicht, hast ein lustiges Gesicht, doch mögen? Das tu ich dich nicht!“ Auch Melania Trump mischt sich nun ein und sagt: „Nanu! Du dummer, kleiner Ehemann, du, wie dein Schwanz auch immer sei, mögen tut dich nicht einmal ein Papagei. Lass mich in Ruh!“ Daraufhin begegnet das Wesen seiner Gefolgschaft und fragt: „Guten Morgen, liebe Hunde! Ihr mögt mich doch wenigstens?“ Alle Mitarbeiter, groß und klein, bellen laut: „Dein Geld, das mögen wir, Macht ist auch ein Antriebstier, aber dich, mögen wir sicherlich nicht!“ Durch das Oval Office geht das orangene Wesen und denkt so vor sich hin: „Stimmt es, dass mich niemand mag? Alle sagen, ich bin keiner, nur ein kleiner Irgendeiner.“ Aber dann bleibt das Wesen mit einem Ruck stehen und es sagt ganz laut zu sich: „Sicherlich mag wer mich!“ Es schnappt sich sein Handy und twittert in die Welt hinaus: Ich mag mich! – und damit ist die Geschichte aus.“

Hier gibt es weitere Meldungen zum Berliner Flughafen BER, Sebastian Kurz und Urlaub in Österreich.

3 Gedanken zu „Trump veröffentlicht Kinderbuch: Das kleine Ich-mag-mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben